Loewe Legro LS 67

Antworten
Benutzeravatar
mkmind
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Do 24. Jun 2021, 20:08
Wohnort: Hannover

Loewe Legro LS 67

#1 

Beitrag von mkmind »

Hallo liebe Loewe Freunde.
Bin neu hier und hoffe Antworten zu finden, bezüglich den Loewe Legro LS 67 Lautsprecher, obwohl die ja nun schon einige Jahre auf dem Buckel haben.

Im Internet kann man lesen, dass das Linn Lautsprecher sein sollen, so wie die Loewe Legro AMP, TU, CD, oder der TA und CD ja auch. (sind sie auch)
Es wird da mehr gemunkelt, das es die Linn Keilidh sein könnte, die in der LS 67 steckt. Geschlossenes Gehäuse, 3 Speaker, naja könnte passen.
Aber bei der Linn Keilidh sind die beiden Tiefmitteltöner gleich aussehend und auf der Weiche, die man ja wegen der Aktivierung auch leicht gebraucht kaufen kann, kann man keine 3 Wege erkennen. Wenn ich die LS 67 aber höre, kann man ganz klar erkennen, dass der untere Tiefmitteltöner (wohl eher ein Bass) nur Bass macht und bestimmt bei unter 300 Hz aufhört. Nur der Tiefmitteltöner oben und der Hochtöner spielen wie eine nette 2 Wege. Auch sieht der untere Lautsprecher anders aus als der obere. Kleiner, größere Sicke, ich mag die Abdeckungen nicht abnehmen um mehr Gewissheit zu haben. Deswegen kann ich nicht Glauben, dass das eine Linn Keilidh sein soll. Das die von Linn sind, kann ich mir schon vorstellen, aber vielleicht ist das ein ganz eigenes Ding, dass man bei Linn für Loewe entwickelt hat. Vielleicht gibt es so eine Kombination gar nicht als Original Linn Lautsprecher.

Aber vielleicht weiß ja hier jemand mehr dazu zu erzählen, oder hat die LS 67 auch mal nackt gesehen. (da hätte ich gerne Fotos von)

Ich bin auf jeden mehr als zufrieden, mit der LS 67, die ich mit dem REL Stentor SUB an einem Loewe Legro TA betreibe. Phonosopie LS 2 Lautsprecher Kabel, Chinch und Lan und USB Kabel von PaulPang. Musik kommt von einer DualPC Version von Jplay Femto, Xeon, PaulPang USB Card, alles per Bubble fernbedient (Android10).

Hatte vorher die Scamo15, die auch nett ist, aber lange nicht so schön auflöst wie die LS67.

Falls mir hier einer mehr zur LS 67 erzählen kann, würde ich mich freuen.

Mit besten Grüßen
mkmind

Benutzeravatar
mkmind
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Do 24. Jun 2021, 20:08
Wohnort: Hannover

#2 

Beitrag von mkmind »

Es sind die Linn Kaber Ls 500 die in der LS 67 stecken.

Benutzeravatar
mkmind
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Do 24. Jun 2021, 20:08
Wohnort: Hannover

#3 

Beitrag von mkmind »

Seit Ihr hier alle so jung, das ihr die nicht mehr kennt, oder ist euch das allen egal?
Die Linn Sachen waren das beste was Loewe jemals hervor gebracht hat. Natürlich nur für Audio gemeint. Die Fernseher waren immer TOP. Aber es haben doch schon ein paar gelesen, aber keiner hat geantwortet. SCHADE

Gruß mkmind

Agena
Routinier
Beiträge: 326
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 18:06
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: Danksagungen
Danksagung erhalten: Danksagungen

#4 

Beitrag von Agena »

Sorry, aber Linn & Loewe war noch etwas vor meiner aktiven Zeit. Und ich halte nichts davon unnötigen Text unter jedem nicht beantworteten Post einzuwerfen.
Allerdings sollte es hier im Forum einige alte Hasen geben die dir etwas Input geben könnten.

Schön ist, dass du nach wie vor mit deinem Loewe Equipment zufrieden bist :thumbsupcool:
SL420 & Sub525
Alle Angaben sind wie immer ohne Gewähr oder sonstwas, nicht richtig, unwahr, erlogen, erfunden und glaubt mir bloß kein Wort!

Hagen2000
Routinier
Beiträge: 418
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:54
Hat sich bedankt: Danksagungen
Danksagung erhalten: Danksagungen

#5 

Beitrag von Hagen2000 »

Als Nutzer eines Linn Akurate DSM habe ich mich gefreut, von der gemeinsamen Historie Loewe - Linn zu lesen!
bild 3.55 OLED mit SW 5.4.1.0, 2xDVB-S

canache
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Mi 14. Jul 2021, 15:31

es gibt 2 serien der ls 67

#6 

Beitrag von canache »

Es gab 2 Serien der LS 67

Erste Serie war mit Linn Chassis bestückt

1x Hochton

2x Bass aktiv

Zweite Serie ist mit Visaton Chassis bestückt

1x Hochton

1x Bass Aktiv

1x Bass Passiv


Wer was gutes sucht nimmt die erste Serie

DerSuchende
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Do 9. Sep 2021, 23:17

#7 

Beitrag von DerSuchende »

@canache
Und woran läßt sich erkennen ob man Rev1 oder Rev2 vor sich hat?
Vielleicht weiß es ja auch der Themenersteller, was aber aufgrund seiner Frage eher unwahrscheinlich erscheint
Mit freundlichen Grüßen
Heinz-Konrad

DerSuchende
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Do 9. Sep 2021, 23:17

#8 

Beitrag von DerSuchende »

Habe meine Speaker mal ausgebaut, lt Google hab ich wohl die Rev1.
Erkennen läßt sich das an der Speakerbezeichnung.
Bei der Rev1 ist da zb SPKRO 13 verbaut

Benutzeravatar
mkmind
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Do 24. Jun 2021, 20:08
Wohnort: Hannover

#9 

Beitrag von mkmind »

Es gab 2 Serien der LS 67
Erste Serie war mit Linn Chassis bestückt
Zweite Serie ist mit Visaton Chassis bestückt


Das ist so nicht ganz richtig!

Die LS 67 ist eine Linn: Die Kaber
Die LS 65 ist auch eine Linn: Bin mir nur noch nicht ganz sicher, welche!

Die Serie mit den Visaton Chassis war die Loewe L2A. Loewe Eigenbau, naja, Visaton, aus Hahn.
Auch sehr schön im Klang, aber kein Vergleich zu den 65,67.

Der Loewe Legro I, II, oder III hat neu zwischen. 7000 und 8000 DM neu gekostet.
Die Loewe LS 67 haben 3500,- DM neu gekostet, die LS 65 haben 2500,- DM gekostet.
Ich betreibe die LS 67 (geschlossenen Gehäuse) mit einem REL Stentor I Subwoofer, der auch mal neu $10.000 gekostet hat. (Bassreflex)

Ihr solltet lieber sowas hören, wirklich. Das ist so schön, das es einem Tränen in die Augen bringen kann. So viel Gefühl, mehr geht nicht.

Da müsstet Ihr heute das gleichen in € für ausgeben, für so viel Gefühl...

Benutzeravatar
mkmind
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Do 24. Jun 2021, 20:08
Wohnort: Hannover

#10 

Beitrag von mkmind »

Sorry für die Fehler im Text. Kann sie nicht mehr editieren, sagt loewe-friends ;) :eek:

Antworten

Zurück zu „Lautsprecher“